Information über Lehrgänge und Kurse auf dem Heidehof!!

Achtung ein Termin nach dem anderen - bitte runterscrollen!

 

Pferdeführerschein im Umgang im September!

Springlehrgang bei Heinrich Leikert!

 

Reitabzeichenlehrgang               Kl. 7 bis Kl. 3 mit Prüfung am 18.10!

Reitabzeichen für die ganz jungen Reiter  Kl. 10 bis 8 s. Ausschreibung unter Reiterferien!

 

 

Pferdeführerschein Umgang (Lehrgang auf dem Heidehof)

 

Zulassungsvorraussetzung ab RA 5 ist die bestandene Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang (früher war dies der Basispaß).

Dieser ist eine "Extra-Prüfung" und kann nicht mehr gemeinsam an einem Tag mit dem RA 5 abgelegt werden, da der Inhalt umfangreicher ist als der des Basispasses. Alle diejenigen die im Herbst anstreben das RA5 abzulegen, und noch keinen Basispaß besitzen, müssen vorher den Pferdeführerschein Umgang machen.

 

 

Genauer Termin folgt - Mitte September - Listen und alle weiteren Infos s. Aushang an der Tribüne. Gerne beantworten wir auch Fragen per email.

 

Pferdeführerschein Umgang (Kursus auf dem Heidehof)

Kompetenznachweis für richtigen und artgerechten Umgang mit dem Pferd
Nicht nur für Reiter, sondern auch für alle anderen Personen, die mit Pferden umgehen (z. B. Eltern reitender Kinder), ist der Pferdeführerschein Umgang eine große Hilfe. Hier werden die Verhaltensweisen und Bedürfnisse der Pferde erläutert und die Teilnehmer lernen, diese zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren. Weiterhin deckt dieser Pferdeführerschein die Themenfelder Haltung, Fütterung und Gesundheit ab. Die praktischen Übungen zum Führen auf Reitanlagen und in Situationen aus dem öffentlichen Raum ergänzen die Theorie. Es geht also um Grundlagen, die jeder Reiter, Pferdebesitzer und Pferdefreund beherrschen sollte.
Der Pferdeführerschein Umgang ist ab dem 01.01.2020, anstelle des Basispass Pferdekunde, die Voraussetzung für Abzeichenprüfungen ab Klasse 5 (beim Westernreiten ab Klasse 4).
Wie sieht die Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang aus?
Der Pferdeführerschein Umgang ist ein Lehrgang mit abschließender Prüfung. Für den Lehrgang werden 30 Lehreinheiten empfohlen. Die Prüfung besteht aus vier Stationen, die an einem Tag absolviert werden:
1 Station Pferdepflege
Bei dieser handlungsorientierten Station geht es um den ersten Kontakt und die Pferdepflege. Dieser Teil der Prüfung findet auf der Stallgasse oder am Putzplatz statt. Wie hole ich mein Pferd korrekt aus der Box? Worauf muss ich beim Anbinden meines Pferdes achten? Wie putze ich mein Pferd? Weiterhin gehört zu dieser Station die Erläuterung der Handgriffe und der Ausrüstungsgegenstände.
Pferdehaltung artgerechter Umgang mit dem Pferd
Die zweite Station überprüft Wissen zum Pferdeverhalten, zum verhaltensgerechten Umgang und zur Haltung, Fütterung und zur Gesundheit. Bedürfnisse und Verhalten des Pferdes, Haltungsformen und -anforderungen, Pferderassen, Farben, Abzeichen, Equidenpass und die Grundlagen der Anatomie sind hier Thema. Weiterhin werden Kenntnisse über die Gesundheitsvorsorge und Erste Hilfe-Maßnahmen abgefragt. Die Station behandelt zudem Sicherheitsaspekte und Unfallverhütung im täglichen Umgang, das Tierschutzgesetz und die Ethischen Grundsätze sowie Regelungen und Sicherheitshinweise zum Führen im Straßenverkehr.
Praktischer Umgang mit dem Pferd
An dieser Station wird die Praxis geprüft. Die Dreiecksvorführung ist in diesem Teil der Prüfung Pflicht. Der zweite Teil der Station bietet den Teilnehmern Wahlmöglichkeiten: Entweder absolvieren sie einen Bodenarbeitsparcours oder sie wählen das Vormustern. Bei diesen Übungen müssen die Teilnehmer darauf achten, die Sicherheits- und Unfallverhütungsaspekte zu beachten. Ein besonderer Fokus wird hier auf die Kommunikation der Teilnehmer mit dem Pferd beim Führen gelegt.
Alltagssituationen aus dem öffentlichem Raum
Die zweite Praxisstation fragt Wissen zum Umgang mit Pferden im öffentlichen Raum ab. Wie bringe ich mein Pferd auf die Weide und was muss ich alles dabei beachten? Wie verlade ich mein Pferd und welche Vor- und Nachbereitung gehört zum Transport des Pferdes dazu? Weiterhin müssen die Teilnehmer ihr Wissen über Begegnungen mit anderen Verkehrsteilnehmern zeigen (z. B. mit einem Radfahrer, einem Auto, einem anderen Pferd …).
Alle weiteren Infos hängen an der Tribünenwand – ebenfalls die Liste zum eintragen!
Die Kosten für die Prüfung setzen sich zusammen aus einem Euro Lizenzgebühr (von der FN erhoben), der Prüfungsgebühr beim Landesverband (siehe LV Gebührenordnung für die Verwaltung und Datenerfassung, Urkunden und Abzeichenanstecker) sowie dem Honorar für die Prüfer. Hier kann es Landesverbandsspezifische Unterschiede geben. Die Kosten werden vom Veranstalter auf die Teilnehmer umgelegt.

 

 

Der Pferdeführerschein Umgang ist ab dem 01.01.2020, anstelle des Basispass Pferdekunde, die Voraussetzung für Abzeichenprüfungen ab Klasse 5 (beim Westernreiten ab Klasse 4).

 

Dienstag  1.9.  19 Uhr  Einführung in die Lehrinhalte zur Vorbereitung des Kursus Pferdeführerschein Umgang

 

 

 

Freitag    11.9.    16  Uhr  bis  19 Uhr

 

 

 

Samstag  12.9.  15 Uhr bis 17 Uhr

 

 

 

Sonntag   Probeprüfung   11 Uhr bis 13 Uhr

 

 

 

Montag, 14.9.  17 Uhr bis ca.

 

                                                                            19 Uhr 30   Prüfung

 

Nach unserem ausgebuchten Working Equitation Kursus im Januar - findet am Sonntag, den 16.2. 20 der Bodenarbeitskursus bei Meike Kröck statt!

Listen hängen an der Tribüne vor dem Reiterstübchen.

Es fängt bei den Anfängern der Ponygruppen an und geht bis hin zu den Fortgeschrittenen mit Pony oder Pferd -  Schulpferde und Privatpferde können mitmachen.

Lasst Euch überraschen was Euch und Eure Pferde erwartet!

 

Alle Plätze belegt!

 

 

Alle Plätze belegt!

Bodenarbeitskurse

Der beliebte Bodenarbeitskursus bei Meike  im freien oder in der Halle findet jedes Jahr mehrmals statt und ist immer schnell ausgebucht!

;-) ob Krawallo lacht oder gähnt - wer weiß das schon?

Dressurkurse / Springkurse

Reitabzeichenlehrgänge bei      Reitlehrer  Klaus Ersfeld